Thilo Schmidt | Journalist aktualisiert am 23.05.2022
VISIONEN
VITRINE
VITA
VISITENKARTE
Foto: Lilo Tadday, Helgoland
EMISSIONSFREI AUF DER LETZTEN MEILE

Die Deutschen bestellen immer mehr, doch gerade in den Städten, in denen der Verkehr ohnedies kollabiert, führt das zu noch mehr Konflikten. Stau, zugeparkte Fuß- und Radwege, Unfälle, Lärm und Abgase. Zudem werden die ersten Städte in wenigen Jahren Verbrenner verbieten. Cargo-Bikes, speziell auf den Gütertransport zugeschnittene Lastenräder, sind schon in mehreren Städten im Einsatz. Beladen werden sie in Mikro-Depots in der Umgebung. Die Mikro-Depots wiederum könnten irgendwann mit Güterstraßenbahnen beliefert werden. Der Verteilungskampf um den Stadtraum und dessen Verkehrsflächen hat längst begonnen. Nur eins zeichnet sich ab: Autos und Lieferwagen werden etwas abgeben müssen.
Deutschlandfunk Kultur, 16. Mai [Hören...]
EINE ÜBERRASCHEND POSITIVE GESCHICHTE

Die Hilfsbereitschaft in Südwestsachsen – in Chemnitz und dem Erzgebirge – ist überwältigend. Familien in Städten und auf dem Land bieten Unterkunft in ihren Häusern und Wohnungen, Feuerwehren in den Dörfern organisieren Spendensammlungen. Vor einigen Jahren, nach 2015, kamen schon einmal Flüchtlinge in die Region – vor allem aus Syrien und Afghanistan. Damals wurden Zufahrten zu Geflüchtetenunterkünften blockiert, Bürger zogen mit Mistgabeln und Fackeln durch ihre Dörfer, allüberall machten sie mit „Nein zum Heim“-Kampagnen deutlich, dass die Geflüchteten nicht willkommen waren. Und plötzlich werden sie mit offenen Armen empfangen. Manch einer hofft jetzt, dass das Erzgebirge daraus lernt.
Deutschlandfunk Kultur - Länderreport, 21. April [Hören...]
VON DER HAND IN DEN MUND - SCHAUSPIELERIN NICOLE GOSPODAREK IM PROFIL

Nicole Gospodarek ist Schauspielerin. Und musste schnell feststellen, dass Schauspielerei oftmals nicht Geld und Glamour bedeutet. Sie war jahrelang selbständig, hat ihre eigenen Puppentheater-Stücke vermarktet. Doch zum Leben reichte das für sie und ihren Sohn nicht. Zeitweise hatte sie bis zu fünf Nebenjobs. Im September 2020 dann wurde sie von einem Kindertheater in Frankfurt (Oder) engagiert – eine Atempause. Doch auch dieses Engagement ist befristet. Für die meisten Schauspieler bedeutet ihr Beruf Berufung. Für viele aber auch: Leben am Limit. Ein Beitrag im Rahmen der Deutschlandradio-Denkfabrik 2022: „Von der Hand in den Mund. Wenn Arbeit kaum zum Leben reicht.“
Deutschlandfunk Kultur, 05. Januar [Hören...]